Elefantenmutter mit Zahnbürste und Kind

Ihr kleiner Liebling ist bei uns in den besten Händen

Viele Kinder reagieren bei einer Zahnbehandlung hochsensibel. Dann setzt ein Zahnarztbesuch auch die Eltern unter extremen Stress. Wir wissen mit den Reaktionen der Kinder umzugehen. Insbesondere verstehen wir uns darauf, unseren kleinen Patienten mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld mögliche Ängste vor der Behandlung zu nehmen. Zur Einstimmung bereiten wir die Kinder spielerisch auf die Behandlung vor.

Individuelles Konzept zur Schmerz­ausschaltung

Auch unsere kleinen Patienten sollen den Besuch bei uns im Zahnzentrum Rheine in bester Erinnerung behalten! Deshalb bieten wir mehrere Optionen zur Beruhigung und Schmerzausschaltung. Welche Möglichkeiten eingestzt werden sollen, besprechen wir mit den Eltern.

  • Genügt eine Lachgas-Sedierung oder ist doch eine Behandlung in Vollnarkose erforderlich?
  • Müssen die Kinder zusätzlich medikamentös sediert werden?

Gemeinsam mit den Eltern sorgen wir dafür, dass die Schmerzausschaltung auf den kleinen Patienten abgestimmt wird. Dabei berücksichtigen wir Alter, psychische Ausgangslage, Art des Eingriffs sowie Umfang es Befunds.

Behandlung im Schlaf: eins, zwei, drei – schon vorbei!

Gerade bei der Therapie mehrerer stark zerstörter Zähne bei kleineren Kindern ist die Allgemeinanästhesie der beste Weg zu einer optimalen und stressfreien Behandlung. Dabei werden nicht nur Bewusstsein und Schmerzwahrnehmung, sondern auch das Erinnerungsvermögen vollständig ausgeschaltet: Über eine Atemmaske wird ein Narkosegas-Sauerstoffgemisch eingeatmet – wenige Atemzüge genügen, bis ein tiefer „Schlaf“ eintritt.

In einem Team von erfahrenen Oralchirurgen und Anästhesisten bieten wir regelmäßig freitags die Behandlung unter Vollnarkose – quasi im Schlaf – an. Wenn auch Sie Ihr Kind bei uns „im Schlaf“ behandeln lassen wollen, rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Organisatorischer Ablauf

Im Regelfall besteht eine Narkosebehandlung aus mindestens zwei Terminen:

1. Termin: Anamnese, Untersuchung, Aufklärungsgespräch über Behandlungsablauf und -methode sowie Aufklärung durch den Narkosearzt.

2. Termin: Behandlung – an diesem Tag wird die Behandlung in der zuvor beschlossenen Methode „im Schlaf“ durchgeführt.

Danach sollten regelmäßige Routinekontrollen durch uns oder Ihren Hauszahnarzt stattfinden.

Übrigens: Narkosebehandlungen werden bei Kindern unter zwölf Jahren über die Krankenkasse abgerechnet; in diesen Fällen wird keine Narkosepauschale erhoben.

Junge mit Mundschutz und Haube

Termine für ambulante Behandlungen „im Schlaf“

Regelmäßig freitags bieten wir Termine für Behandlungen in Narkose. An diesen Tagen ist das spezialisierte Anästhesistenteam aus der Praxis Dr. Windhaus | Dr. Seichter | Dr. Teschendorf  in unserer Praxis anwesend, um Ihr Kind durch die Behandlung zu begleiten. 

In besonders dringenden Fällen versuchen wir, einen Behandlungstermin in Narkose zeitnah zu ermöglichen.

Zahnzentrum Rheine

Osnabrücker Str. 250
48429 Rheine

Telefon 05971 66073
Telefax 05971 963900

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Mo 7.30 – 12.00 und 13.00 – 18.30
Di 8.15 – 12.00 und 14.00 – 19.00
Mi 8.15 – 12.00 und 13.00 – 18.30
Do 8.15 – 12.00 und 13.00 – 18.30
Fr 8.15 – 15.00    

Weitere Termine nach Vereinbarung.

 

Wer hat Notdienst?

Unter der Telefonnummer 01805 986700 erreichen Sie den Informationsdienst.

Jetzt Beratungstermin online buchen

© Copyright 2019 Zahnzentrum Rheine – Trame und Kollegen · Alle Rechte vorbehalten · Impressum · Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen